Sicherheit und Betreuung

Safety First!

Die Sicherheit unserer Freiwilligen ist unsere oberste Priorität, denn nur wenn man Sicher ist, kann man sich frei entfalten und sich voll in neuen Aufgaben und das neue Leben einbringen.

Der Sicherheitsplan unseres Freiwilligendienstes beinhaltet vor allem folgenden Aspekte:

  • Entsendung nur in "sichere" Einsatzstellen/Einsatzländer
  • ausführliche Vorbereitung und Planung
  • ständige organisatorische und pädagogische persönliche Betreuung
  • 24/7 Notfallmanagement und professionelles Krisenreaktionsteam
  • vollumfänglicher Versicherungsschutz
  • klare Verhaltensregeln und Guidelines (z. B. bei Reisen)
  • umfassende Aufarbeitung der Erlebnisse und Nachbereitung

Sicherheitsmanagement

Wir entsenden Freiwillige nur in "sichere" Einsatzstellen und Einsatzländer. Da eine Entsendung von Freiwilligen ins Ausland jedoch immer bestimmten Gefahren unterliegt, bereiten wir uns, unsere Partner und unsere Freiwilligen gründlich darauf vor.

Bevor wir eine Einsatzstelle aufnehmen und Freiwillige entsenden, begutachten wir die Stellen selbst gründlich und entscheiden individuell über eine Entsendung, je nach der aktuellen Lage. Während der gesamten Zeit stehen wir in ständigem Kontakt mit verschiedenen professionellen "Travel Risk Assessment Management" Agenturen, die uns über aktuelle Bedrohungen informieren, so dass wir frühzeitig Maßnahmen ergreifen können. Zusätzlich prüfen wir alle Reisen unserer Teilnehmer auf verschiedene Sicherheitsaspekte bevor wir einer Ausreise oder Urlaubsreise während des Dienstes zustimmen.

Je nach Gefahrenlage in der Einsatzstelle erarbeiten wir Evakuierungs- und Notfallpläne gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort.

professionelles Krisenmanagement 24/7

Zusammen mit einem professionellen Assisteur, der 24/7 über eine internationale Notrufnummer in über 30 Sprachen erreichbar ist, gewährleisten wir die Versorgung und Betreuung im Notfall. Dies beinhaltet unter anderem folgende Leistungen:

  • Beratung und Betreuung im Krankheitsfall (auch mit Personal vor Ort)
  • Rücktransport im Notfall
  • Besuch von Angehörigen im Notfall
  • Übersetzungsservice und juristischen Beistand
  • Assistance Service bei Verlust und Diebstahl von Reisedokumenten und Zahlungsmitteln
  • 24/7 Krisenmanagement Team

Weitere Leistungen im Unfall oder Krankheitsfall werden ebenfalls von unseren Versicherungen übernommen.

persönliche Betreuung und direkte Ansprechpartner

Wir legen sehr viel Wert auf eine persönliche Betreuung. Nicht nur, weil uns das Wohlbefinden unserer Freiwilligen sehr am Herzen liegt, sondern auch, weil das Feedback und die Erlebnisse der Freiwilligen unser eigentlicher Lohn als ehrenamtliche Mitarbeiter ist.

Wir kennen alle Einsatzstellen und die Mitarbeiter persönlich und haben dort selbst Erfahrungen als Langzeitfreiwillige gesammelt.

Vorbereitung

Alle Teilnehmenden, unabhängig von Dienstdauer oder Dienstart, müssen an einem 14-16 tägigen Vorbereitungsseminar teilnehmen. Hier werden sie auf alle Herausforderungen des Freiwilligendienstes im Ausland vorbereitet und bekommen die Fähigkeiten vermittelt, die ihnen helfen werden, diese Herausforderungen auch zu meistern.

Die Vorbereitung umfasst, neben dem Vorbereitungsseminar, auch Hilfe und Unterstützung bei allen organisatorischen Belangen.

Inhalte der Vorbereitungsseminare sind u. a.:

  • Interkulturelle Kompetenzen
  • Soziale Kompetenzen
  • Konfliktmanagement
  • Kollegiale Beratung und Mediation
  • Teambuilding
  • Einführung in die Soziale Arbeit (Kinder- und Jugendarbeit, Streetwork, Case Management, Arbeit mit straffälligen Jugendlichen und interkulturelle Pädagogik)
  • Soziale Arbeit im Ausland
  • Krisen- und Notfallmanagement, sowie Verhalten im Notfall
  • In- und Outdoor Erste Hilfe Workshops
  • Rolle und Fremdeinschätzung der Freiwilligen im Ausland (persönliche und fremde Erwartungshaltungen)
  • Landes- und Kulturkunde
  • weitere individuelle Themen bezogen auf die verschiedenen Einsatzstellen

Betreuung währende des Dienstes

Während eures Auslandsaufenthaltes stehen wir und die Betreuer vor Ort in ständigen Kontakt mit unseren Freiwilligen.

Betreuer und Anleiter vor Ort

In der Einsatzstelle steht jedem Freiwilligen ein Anleiter (Supervisor) zur Seite, der sich um Einarbeitung, Einsatzpläne usw. kümmert. Zudem hat jede Einsatzstellen einen "Volunteer Coordinator", der sich unabhängig von den Aufgaben der Freiwilligen um alle Teilnehmenden vor Ort kümmert und sowohl bei persönlichen Anliegen als auch organisatorischen Problemen zur Verfügung steht.

pädagogische Betreuung

Jeder Freiwillige wird von einer pädagogischen Fachkraft betreut. Dabei stehen unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter sowohl vor, als auch während und nach dem Freiwilligendienst in ständigem Kontakt mit den Freiwilligen. Die Betreuung umfasst regelmäßige Gespräche sowie Einzelfallhilfe und individuelle Betreuung in psycho-sozialen Problemfällen, je nach Bedarf. Die päd. Betreuung ist unabhängig von der Einsatzstelle und handelt vorrangig im Interesse der Freiwilligen.

Einsatzstellenleitung

Die Freiwilligen und die Einsatzstellen werden von erfahrenen Einsatzstellenleitern und Tutoren betreut. Die Einsatzstellenleitung steht in ständigem Kontakt mit den Freiwilligen und den Mitarbeitern der Einsatzstelle und unterstützt alle Beteiligten bei organisatorischen Aufgaben, wie z. B. der Vorbereitung auf den Dienst. Zusätzlich unterstützt sie bei Fragen zum Visum, Reisevorbereitung, Aufgabenverteilung in der Einsatzstelle und viele weitere organisatorischen Aspekte eines Auslandsjahres.

24/7 Notfallmanagement und Krisenreaktionsteam

Das Krisenreaktionsteam übernimmt die Koordination aller Aufgaben im Fall einer Krise oder eines Notfalls. Dabei steht das Team im ständigen Kontakt mit den Freiwilligen, der Notfall Assistance, den Versicherungen, den Mitarbeitern der Einsatzstelle sowie zusätzlich je nach Bedarf mit Angehörigen und Behörden. Das Team ist unter einer Notrufnummer erreichbar und übernimmt sowohl die direkt Versorgung als auch die Nachsorge zusammen mit professionellen Partnern.

Nachbereitung

Einer der wichtigsten Aspekte eines Freiwilligendienstes ist es, die Erlebnisse und Erfahrungen aufzuarbeiten und daraus zu lernen. Vor allem vor dem Hintergrund des zukünftigen beruflichen Werdegang sowie der persönlichen Weiterentwicklung legen wir viel Wert auf eine umfassende Nachbereitung, die ebenfalls für alle Teilnehmenden verpflichtend ist. Dabei werden sowohl die Themenbereiche der beruflichen Bildung als auch persönlichen Entwicklung von professionellen Trainern und Dozenten übernommen, sodass die Lerninhalte einen nachhaltigen Nutzen für den persönlichen und beruflichen Werdegang bringen.

Inhalte der Nachbereitungsseminare sind u. a.:

  • Wiedereingliederung und Rückkehr
  • Abgleich von Motivation und erwarteter Weiterentwicklung
  • Umgang mit prägenden Konfliktsituationen
  • Erfahrungen mit Sprachbarrieren und in der Kommunikation
  • Individuelle Auswirkungen kulturbedingter Anpassungsschwierigkeiten
  • Fachliche Herausforderungen und Fähigkeiten
  • Fremdheitserfahrung und neues Kulturverständnis
  • Auswirkungen auf die Zukunftspläne, Transfer der Erfahrungen